Volkslaufhappenings La Diagonela und La Pachifica …

Das Oberengadin konnte sich von seiner besten Seite präsentieren


Zuoz, 23.01.2016 - Die zweite Ausgabe des Volkslauf-happenings La Diagonela und La Pachifica in klassischer Technik konnte bei optimalen Verhältnissen durchgeführt werden. Rund 750 Läuferinnen und Läufer inklusive den Profiathleten der Visma Ski Classics absolvierten die Distanz über 55 km oder die gemütlichere Variante über 30 km von Pontresina nach Zuoz. Mit zufriedenen Gesichtern erreichten alle das sonnenbeschienene Ziel im Dorfkern von Zuoz. Die Verantwortlichen der La Diagonela und der Visma Ski Classics sprachen von einer ausgezeichneten und reibungslosen Organisation. Ein grosses Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, diesen einzigartigen Anlass mit nicht zu unterschätzender internationaler Ausstrahlung durchzuführen.

Petter Eliassen, der Dominator in der Langdistanzszene, stellte einmal mehr sein Können unter Beweis und distanzierte in einem Schlusssprint den WM-Goldmedaillengewinner Tord Asle Gjerdalen auf den zweiten Platz. Dritter wurde mit Morde Eide Pedersen ein weiterer Norweger.

Bei den Damen siegte Britta Johannson Norgren aus Schweden. Zweite wurde die Österreicherin Katerina Smutna. Die Lokalmatadorin Seraina Boner aus Klosters wurde wie im Vorjahr Dritte. Die erfolgreiche Olympia- und WM-Medailliengewinnerin Justyna Kowalczyk platzierte sich auf Rang 9.

Als beste einheimische Läufer wurden mit dem REPower Prix Engadin Sophie Erne aus Samedan und Marco Rogantini aus St. Moritz ausgezeichnet, welche inmitten der weltbesten Langdistanzathleten eine eindrückliche Leistung erbrachten.

Die La Pachifica, welche über 30 Kilometer von Pontresina nach Zuoz führte, wurde bei den Herren auch in diesem Jahr wieder von Daniel Sandoz gewonnen. Bei den Damen siegte die Italienerin Chiara Caminada.