Parc Naziunal Svizzer

Nationalpark

Unberührte Natur

Willkommen an einem Ort, wo Natur erlebbar ist, wo kein Ferientag dem anderen gleicht.

Hier ist die Welt noch so, wie sie zur Zeit unserer Grosseltern war. 1914 wurde der Schweizerische Nationalpark von einigen Visionären gegründet und ist somit der älteste Nationalpark der Alpen. Er ist das Zuhause für nahezu 5000 Tierarten und 600 verschiedenen Blütenpflanzen.

170 km2 unberührte Natur, ein Stück urtümliche Wildnis

Alles rund um den Nationalpark

Das Nationalparkzentrum in Zernez ist das Tor zu den faszinierenden Geheimnissen des Schweizerischen Nationalparks. Das moderne Besucherzentrum lädt dazu ein, tief in die Geschichte des ältesten Alpen Nationalparks einzutauchen. Durch informative Ausstellungen, interaktive Displays und lebendige Präsentationen erfahren Besucher nicht nur Wissenswertes über die einzigartige Flora und Fauna, sondern auch über die Entwicklung des Naturschutzes in dieser beeindruckenden Region.

Wandern im Schweizerischen Nationalpark

Die streng geschützte Wildnis des Nationalparks bietet den Tieren und Pflanzen die Möglichkeit, sich in ihrem natürlichen Lebensraum zu entfalten, und zwar ganz ohne Einfluss des Menschen.

21 Routen mit einer Gesamtlänge von 80 km führen Sie durch die unberührte Natur, viele davon bringen Sie sogar bis über die Waldgrenze hinauf. Für einen unvergesslichen Tag im Nationalpark darf die passende Ausrüstung nicht fehlen. Gute Wanderschuhe mit griffiger Sohle sind eine Grundvoraussetzung, auch der Sonnen- und Regenschutz sollte immer dabei sein.

Zum Schutz der Natur ist offenes Feuer absolut verboten, sowohl im Park als auch auf den Parkplätzen. Im Schweizerischen Nationalpark sind Hunde nicht gestattet, auch nicht an der Leine oder im Rucksack.

Sie wünschen sich eine kompetente Begleitung für Ihre Wanderungen? Dann empfehlen wir Ihnen unsere einheimischen Wanderleiter. Sie kennen den Park wie ihre Hosentasche und nehmen Sie bei den geführten Touren mit auf eine Entdeckungsreise.

Um auf Ihren Wanderungen Wildtiere wie Hirsche, Gämsen und Steinböcke zu beobachten, gibt es im Nationalparkhaus die Möglichkeit Feldstecher zu mieten.

Bitte informieren Sie sich vorab über die Regeln im Schweizerischen Nationalpark.

Die Fahrt mit dem Postauto von Zernez auf den Ofenpass ist kostenlos mit der Gästekarte.

Einkehr­möglichkeiten

Newsletter

Exklusive Angebote, wichtige Neuigkeiten & besondere Einblicke

Datenschutz*